Linsenteleskope

Was sind Linsenteleskope?

Refraktoren sind Linsenteleskope, in denen Licht durch eine Sammellinse gebündelt und dann vom Okular vergrößert wird. Da Licht aber aus unterschiedlichen Farben besteht und damit auch unterschiedlich bricht, können Farbfehler beim Beobachten entstehen, die durch einen Farbsaum um hellere Objekte zu erkennen sind. Um diese Farbfehler zu korrigieren werden deshalb heutzutage noch 1(achromatischen) bis 2(apochromatische) weitere Linsen mit eingebaut, um den Fehler weitestgehend zu eliminieren.

Ein weiterer Vorteil der Refraktoren ist, dass Sie eine größere Auflösung als Reflektoren besitzen und deshalb das schärfste und kontrastreichste Bild liefern. Refraktoren sind zudem durch Ihre Bauweise unempfindlicher gegen Stöße oder unsachgemäße Bewegungen und in ihrer Größe sehr kompakt, weshalb sie leichter und einfacher zu transportieren und gut als Reiseteleskope mitgenommen werden können.

Den ganzen hier genannten Vorteilen steht nur der erhöhte Kaufpreis entgegen, da man in etwa für den selben Preis schon ein doppelt so großes Spiegelteleskop kaufen kann. Der Refraktor ist aber in vielen Fällen trotzdem die bessere Alternative für Sie, wenn Sie zum Beispiel in oder in der Nähe einer Großstadt wohnen und nicht ständig aufs Land in die Dunkelheit fahren wollen, da dort durch die starke Beleuchtung sehr viel Streulicht entsteht und sie eher selten ein klaren Himmel haben, um Ihre favorisierten Objekte zu beobachten. Deshalb ist das Beobachten von Sternen, Planeten oder Sternhaufen mit einem kleinen Refraktor deutlich besser als mit einem doppelt so großen Spiegelteleskop.