Teleskoparten

Welche Teleskoparten gibt es?

DIe Teleskoparten unterschieden sich grundsätzlich erstmal nach Ihrer Funktionsweise der Lichtbündelung durch ein Objektiv mit Hilfe einer Spiegels oder einer Linse . Daher wird zuerst einmal grob zwischen Spiegelteleskope (Reflektoren) und Linsenteleskope (Refraktoren) getrennt. Innerhalb der Spiegelteleskope gibt es zusätzlich noch verschiedene Bauarten, die beispielsweise mit einer zusätzlichen Korrekturlinse o. Ä ausgestattet sind. Die Einteilung der Teleskope sieht dann wie folgt aus:

  • Linsenteleskope / Refraktoren
  • Spiegelteleskope / Reflektor → Newton-Teleskop / Dobson-Teleskop
  • Spiegelteleskope / Reflektor → Cassegrain-Teleskop / Maksutov-Teleskope / Schmidt-Teleskope etc.

Die Unterschiede der jeweiligen Arten sind breitgefächert. Vom Aufbau und der Technologie, über den Sitz bzw. Anbringung des Okulars, bis hin zum Verwendungszweck – es gibt einige Dinge, die man beachten sollte. Klicken sie auf die Bilder, um weitere tiefgreifendere Information zu den einzelnen Teleskoparten zu erfahren. Dort gehe ich auch nochmals detailliert auf die verschiedenen Unterarten bzw. Bauweisen ein. Jede Bauart hat natürlich seine eigenen Vor- und Nachteile und eignet sich deshalb für ganze bestimmte Beobachtungsziele. Natürlich beschränken wir uns hier rein auf optische Teleskope, da nur diese für den Hobbyastronomiebereich wichtig. Für professionelle Weltraumforscher bzw. Astronomen sind diese Geräte jedoch nicht mehr ausreichend, weshalb die Forscher eher auf diese Teleskoparten zurückgreifen:

teleskoparten spiegel_banner

teleskoparten linsen_banner

TIPP: Wer definitiv plant Astrofotografie zu betrieben, dem sei folgender Hinweis gleich ans Herz gelegt. Linsenteleskope sind gerade für Anfänger dafür besser geeignet, da diese Teleskopart am Besten geeignet ist, um einzelne Objekte wie Sonne, Mond und Planeten zu beobachten. Mehr dazu erfahrt Ihr auch in meinem gesonderten Artikel zur Astrofotografie.